Spielbericht der Begegnung:

1. Herren : TSV HŘrup I



TSV Weddingstedt - TSV H├╝rup 28:28 (15:12)
___________________________________________
Juuuubel! Da ist er! Endlich der erste Punkt in der neuen Oberliga-Saison - und das gegen den haushohen Favoriten aus H├╝rup. In einem geilen Fight ├╝ber 60 Minuten ergaunern wir uns einen mehr als verdienten Punkt.
Das Spiel ging sofort los wie die viel besagte Feuerwehr (Ja Pimpf, ich bezahle 1ÔéČ in die Phrasenkasse). 3 Toren von H├╝rups Shooter Julian Fintzen entgegneten wir mit 2 Treffern von Pimpf und einem von Luka, sodass es bereits nach 4 Minuten 3:3 Unentschieden stand. In der Folge konnten wir uns allerdings ├╝ber eine starke Abwehrarbeit um die Mittelblockspieler S├Âren und Marco sowie starkes Tempospiel auf 6:3 und 7:4 absetzen. Die Einstellung der gesamten Mannschaft ist an dieser Stelle sehr hervorzuheben - jede Aktion wurde frenetisch gefeiert! Genau so muss das aussehen. H├╝rup war ganz fr├╝h zu einer Auszeit gezwungen um sich neu zu besprechen. Anschlie├čend hatte sich die Mannschaft von Trainer Lutter ein wenig besser auf unser Angriffsspiel eingestellt, sodass die G├Ąste nach 17 Minuten wieder auf 7:7 ausgleichen konnten. Zum Gl├╝ck berappelten wir uns sofort wieder - durch super Kombinationen konnten wir immer wieder L├╝cken in der H├╝ruper Defensive finden. Wenn man uns etwas vorwerfen konnte, dann war es ganz klar die Chancenverwertung. Insgesamt 3 verworfene 7-Meter, sowie etliche freie W├╝rfe konnten wir abermals nicht im Tor unterbringen. So mancher sprach sich sogar f├╝r einen 7-Meter-K├Ânig am Ende jedes Abschlusstrainings aus, um den 7-Meter-Sch├╝tzen f├╝r das folgende Spiel zu bestimmen ­čśë.
In den letzten 10 Minuten vor der Halbzeit kassierten wir nur noch 3 Tore und konnten somit sogar mit einer 15:12 Halbzeitf├╝hrung in die Pause gehen. GANZ STARKE erste 30 Minuten von unserer Mannschaft!
Wir waren uns bewusst, dass H├╝rup in der zweiten Halbzeit noch einmal ein bisschen n├Ąher herankommen k├Ânnte, da sie einfach ├╝berragende Einzelspieler haben. Dass es so schnell gehen w├╝rde, war allerdings nicht so eingeplant. Bereits nach 5 gespielten Minuten hatten die G├Ąste unsere Halbzeitf├╝hrung egalisiert (16:16). Das hatte auf H├╝ruper Seite vor allem mit einem Spieler zutun - Ove Jensen. Auf unserer Seite mit technischen Fehlern und zu schnellen Abschl├╝ssen oder unn├Âtigen Kreisanspielen. H├╝rup konnte sogar mit 16:18 in F├╝hrung gehen - sprich ein 6:1 Lauf fahren, der uns richtig weh tat. Gerade in unserer momentanen Situation h├Ątte die Mannschaft auch daran zerbrechen k├Ânnen. Aber die Jungs zeigten die viel zitierten "Eier" (Zitat Olli Kahn, also keine Phrase Pimpf ;-)) und bissen sich zur├╝ck ins Spiel. Das zeugt von gro├čer Willenskraft und einem noch gr├Â├čeren Teamgeist, der diese Truppe einfach auszeichnet. Der ganz wichtige Anschlusstreffer gelang Luka per 7-Meter. Der endlich zu alter Form zur├╝ckfindende Bimmy brachte uns mit einem Doppelschlag wieder zum Ausgleich (19:19 nach 42 Minuten). Jetzt war es einfach nur noch ein Fight auf Augenh├Âhe. Bis zur 50. Minute ging es nur noch Tor um Tor, die Anspannung der Akteure war f├Ârmlich zu sp├╝ren (22:22). Nach dem erneuten F├╝hrungstreffer durch Bimmy brachte uns Pasi innerhalb von einer Minute mit 2 abgefangenen B├Ąllen auf einmal wie aus dem Nichts mit 25:22 in F├╝hrung - die Halle stand Kopf! Die Bank war auch v├Âllig au├čer sich und wir realisierten jetzt endg├╝ltig, dass tats├Ąchlich ein Sieg drin war. Leider konnten wir spielerisch nicht auf diesen Flow aufspringen und handelten uns gleich 3 Zeitstrafen auf einmal ein, sodass wir nur noch mit 3 Mann auf dem Feld standen. Nat├╝rlich nutzte H├╝rup dies aus und ging in der 56. Minute mit 25:26 in F├╝hrung. Wieder war es Luka, der Verantwortung ├╝bernahm und den wichtigen Ausgleichstreffer erzielen konnte. Eine erneute H├╝ruper F├╝hrung glich wieder Luka postwendend aus - 27:27 - 2 Minuten noch zu spielen. H├╝rup hatte den Ball und alle wussten eigentlich wer sich das Ding nehmen w├╝rde - und trotzdem konnten wir das Tor von Herrn Jensen leider nicht verhindern - hie├č f├╝r uns: eine Minute noch zu spielen und die Pille musste im Netz zappeln. Normalerweise sollte man ja versuchen so viel Zeit von der Uhr zu nehmen wie m├Âglich, aber wir fanden direkt Jan am Kreis, der das Ding reinnagelte. Unentschieden und noch 40 Sekunden Zeit f├╝r einen H├╝ruper Angriff. Die G├Ąste kamen 7 Sekunden vor dem Ende ├╝ber die Rechtsau├čenposition zum ganz freien Wurf, aber Henning, "der Teufelskerrrrrrl" fischte das Ding raus und sicherte uns das Unentschieden. Wir kamen sogar nochmal mit einem langen Ball nach vorne, S├Âren wurde gefoult. Riesenaufregung, die Halle forderte 7-Meter und die rote Karte f├╝r Ove Jensen. Schlussendlich gab es richtigerweise Freiwurf kurz hinter der Mittellinie und 2 Minuten. (Danke an Julius f├╝r die Aufkl├Ąrung :-D) Den f├Ąlligen Freiwurf brachte Luka sogar noch gef├Ąhrlich aufs Tor, mehr aber auch nicht, sodass am Ende ein hochverdientes 28:28 Unentschieden auf der Anzeigetafel stand.
Was f├╝r ein packendes Spiel mit einem f├╝r beide Seiten gerechten Ausgang.
Und wir haben gezeigt, dass wir sogar mit den gro├čen Gegnern mithalten k├Ânnen. Das war einfach eine ganz starke Teamleistung! Jetzt m├╝ssen wir das Ganze allerdings am n├Ąchsten Wochenende gegen den TSV Ellerbek best├Ątigen. Mit einer Niederlage in dem wichtigen Heimspiel w├Ąre der Punkt gestern nichts wert.
Kader: Henning Hinrichs, Mathis Rathjens - Lasse-Finn Schmidtke (7/1), Luka Schmidtke (7/3), Pascal Fisahn (5); Tobias Giesecke (2), Stefan Pohlmann (2), Jan Boldt (2), Marco Schulz (2), S├Âren Schacht (1), Malte Klein, Marvin H├Âlk, Veith Steinberg.


Eingetragen von:

Michael Gerstenberg, 27.09.19 - 10:04 Uhr